Austausch Italien

Idee

Seit Mai 2018 hat das Gymnasium im GHZ eine Partnerschaft mit dem Liceo Ginnasio Statale Daniele Manin, in Cremona (Italien). In der Jahrgangsstufe 10 findet erstmalig ein kultureller Schüleraustausch in englischer Sprache statt.

Warum in Englisch? Es hat sich als äußerst schwierig erwiesen, Kontakte in einem englischsprachigen Land zu knüpfen oder zu festigen. Im Februar 2018 wurde der Kontakt zum Kollegen in Cremona hergestellt. Er ist englischer Muttersprachler und lebt seit über 30 Jahren in Italien, davon seit 6 Jahren in Cremona am Gymnasium. Dieses Gymnasium ist ein "liceo classico" und "liceo linguistico".

Ziel

Die Zielsetzung besteht darin, sich in englischer Sprache zu verständigen, sich gegenseitig eine Woche lang zu besuchen und kennenzulernen. Ferner vertiefen die am Austausch beteiligten Schülerinnen und Schüler ihre Fertigkeiten in den Breichen der kommunikativen und interkulturellen Kompetenz. Des Weiteren werden Eigenständigkeit und Selbstvertrauen gestärkt.            

Zeitraum

Vom 7. -14. Oktober kommen uns unsere italienischen Gäste besuchen und vom 22. - 29. März 2019 fahren unsere Schülerinnen und Schüler nach Cremona.

Presse-/Öffentlichkeitsarbeit             

  • Veröffentlichung der Begegnungen auf den Websites der Schulen              
  • lokale Presse

Ansprechpartner

Frau Zini

Reportagen

eTwinning - Briefe sind ausgetauscht

eTwinning - Reportage vom 30.01.2016

Die Briefe sind an beiden Schulen Anfang Januar angekommen und den Projektbeteiligten weiter geleitet worden. Die gesamte Jahrgangsstufe 7 hat sich über diesen Briefaustausch gefreut und ist schon auf den nächsten Schritt gespannt. 

In wenigen Wochen beginnt die zweite Phase. Das Corlaer College hat bereits mit der Erstellung der scrapbooks begonnen, welche dann Ende Februar an unsere Siebtklässler weitergereicht werden, damit sie zunächst etwas über den Schulalltag der holländischen Schülerinnen und Schüler erfahren, aber sich auch gegenseitig freie Seiten lassen, um Fragen stellen zu können, da der Stundenplan auf beiden Seiten beispielsweise viele Fragen aufwirft.