Austausch mit Cremona vom 17. - 24.11.2019

Reportage, Italienisch, Austausch Italien - Reportage vom 26.11.2019

Sonntag, 17.11.2019

Nachdem alle fröhlich und bereit zur Reise beim Busparkplatz des GHZ ankamen, erfolgte ein kurzer Abschied und die Reise ging los. Wir fuhren mit dem Bus zum Flughafen nach Düsseldorf und waren schon sehr gespannt unsere Austauschpartner, welche die meisten schon über soziale Netzwerke kannten, persönlich kennenzulernen.

Nach einer 30-minütigen schon sehr amüsanten Fahrt sind wir am Düsseldorfer Flughafen angekommen, haben eingecheckt und haben uns erstmal einen Kaffee gegönnt. Ungefähr 30 Minuten später erfolgte das Boarding und die Anspannung und Vorfreude wurde immer größer.

Nach einem etwa eineinhalbstündigen Flug sind wir dann in Mailand gelandet, haben unsere Koffer abgeholt und sind in den Bus nach Cremona gestiegen. Die Busfahrt ging etwa zwei Stunden und war relativ entspannt. Dadurch, dass jeder sich mit jedem aus der Gruppe gut verstanden hat, war die ganze Hinreise sehr lustig. Um 18 Uhr sind wir dann in Cremona angekommen, wo alle Gastfamilien schon am Busparkplatz gewartet haben.

Nach einem schnellen und sehr herzlichen Willkommen sind wir zu den Familien nach Hause gefahren, haben es uns bequem gemacht und sind mit freundlichen Gesprächen der wirklich sehr netten und herzlichen Gastfamilien angekommen. Die meisten waren dann noch mit ihren Familien essen oder haben Zuhause einige Klassiker der italienischen Küche zu sich genommen. Der Tag war dann auch schon am Ende und alle sind ins Bett gegangen, um den nächsten Tag mit voller Energie erleben zu können.

Montag, 18.11.2019

Wir mussten früh aufstehen - wie auch an jedem anderen Tag, da wir heute das erste Mal unsere Partnerschule besucht haben. Der Treffpunkt war um 8 Uhr am Liceo Manin in Cremona. Das Gebäude ist über 500 Jahre alt, dafür ist die Ausstattung um so moderner.

Wir versammelten uns also alle, inklusive Austauschpartner, in der Aula Magna, einer Art Aula, nur in klein, und machten mit Herrn Till, der den Austausch geplant und begleitet hat, ein Quiz über Europa in Deutsch-Italienisch gemischten Gruppen. Das Quiz war tatsächlich eine kleine Herausforderung und oft waren wir etwas ratlos, was das Quiz um so lustiger machte. Nachdem die Schule um 12 Uhr ausnahmsweise beendet war, sind viele mit ihren Partnern essen gegangen. Schon in den ersten Stunden war die Stimmung super und alle haben sich direkt gut verstanden.

Gegen 14 Uhr gingen wir dann alle in das Rathaus. Dort wurden wir von der stellvertretenden Bürgermeisterin offiziell willkommen geheißen. Wir haben alle eine kleine Aufmerksamkeit bekommen und schließlich haben wir auch unser Geschenk überreicht. Danach haben wir noch eine Tour durch die Räumlichkeiten erhalten. Nachdem die Tour beendet war, sind wir fröhlich in unsere Gastfamilien gegangen.

Dienstag, 19.11.2019

Am Dienstag sind wir morgens gegen 9:30 Uhr mit dem Zug nach Mantova gefahren, wo wir direkt in den Palazzo Ducale gegangen sind. Zuerst konnten wir die „Camera degli Sposi“ betrachten und damit auch die noch gut erhaltene Innenausstattung des Palazzo Ducale. Anschließend besuchten wir das National Archaeological Museum, wo wir Zeit hatten, die Geschichte der Römer in Mantova nachzuverfolgen. Anschließend hatten wir Zeit uns die Stadt etwas genauer anzuschauen. Somit konnten man die vielen großen Kirchen in Mantova bewundern und die Einkaufsstraße ausnutzen. Zum Schluss besuchten wir den kompletten Palazzo Ducale. Von außen sieht er nicht so besonders aus, doch sobald man ihn betritt, denkt man, man sei in einem Schloss. Denn von innen ist die riesige Villa mit Gold und Bildern von berühmten Malern wie Raphael verziert. Danach traten wir die einstündige Rückreise mit dem Zug an, wonach alle sehr müde waren. 

 

Louis, Colin

 

 

Mittwoch, 20.11.2019

Zuerst wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt, die jeweils in unterschiedliche Klassen eingeteilt wurden. Unsere Gruppe besuchte den zweistündigen Sportunterricht der 9. Klasse, wo Frisbee und Volleyball gespielt wurden. Nach dem Sport war für uns die Schule zu Ende und wir gingen in das nahegelegene Violinenmuseum. In dem Museum wurden Einblicke in die Herstellung einer Violine gezeigt, andererseits wurden auch verschiedene Violinen von Stradivari, Amati und Guarneri ausgestellt, Violinen von unschätzbarem Wert. Mithilfe eines Audiogerätes konnten wir uns auch einige Musikstücke anhören.

Gegen Mittag hatten auch unsere italienischen Austauschschüler Freizeit und wir fuhren mit einer größeren Gruppe in die Shoppingmall am Rand von Cremona, wo wir Mittagessen und shoppen waren. Direkt nebenan lag eine Eislaufbahn, auf der wir später auch gefahren sind. Darauf hatten wir uns ein Eis verdient. Abends wurden wir von den Gasteltern abgeholt und haben den Abend in der Familie verbracht. 

Lena, Sophie

 

 

Donnerstag, 21.11.2019

Der Tag begann für uns alle um 8 Uhr an der Schule. Als wir alle versammelt waren, machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Von dort aus nahmen wir den Zug um 9:28 nach Milano Centrale. Mit der Metro sind wir dann direkt zur Kathedrale gebraust. Auf der Piazza waren wirklich sehr viele Tauben. 

Gegen 13:30 Uhr konnten wir nach etwas über einer Stunde Freizeit endlich die Kathedrale betreten konnten. Nach strikter Kontrolle durften wir schließlich eintreten. Die Kathedrale ist äußerst beeindruckend. Als das Bestaunen nach etwa einer Stunde beendet war, hatten wir Freizeit. Die einen stillten ihren Hunger, die anderen erkundeten die teuerste Mall Europas. 

Um 17:18 Uhr nahmen wir dann die Metro und schließlich auch den Zug zurück. Um 18:40 Uhr kamen wir dann in Cremona an, wo wir von unseren Austauschpartnerin abgeholt wurden. Den restlichen Abend verbrachten alle dann in den Familien.

Kathi, Jolina, Noah, Gianna

Freitag, 22.11.2019

Der Tag begann um 8 Uhr am Foro Boario, dem Busparkplatz. Nach 1 1/2 Stunden Fahrt erreichten wir Verona. Der erste Stopp war natürlich die Arena von Verona, ein gut erhaltenes Amphitheater aus römischer Zeit, wo heute Opern von Verdi oder Rockkonzerte internationaler Stars stattfinden. Wir haben dort ca. eine halbe Stunde verbracht.

Anschließend sind wir zum Markt gelaufen, wo uns Herr Till einiges zur Geschichte der Stadt erzählt hat. Im Anschluss haben wir uns das Haus von Giulia angeschaut. Zwischen 11 und 12 Uhr hatten wir eine knappe Stunde Freizeit, die einige zum Shoppen genutzt haben. 

Um 12:30 Uhr saßen wir dann wieder im Bus, um zu einer landestypischen Osteria zu fahren, wo uns alle eine Pizza erwartete. Anschließend konnten wir uns zwischen einer Kugel Eis oder einem caffè entscheiden. Vielen wählten das Eis. 

Gegen 14:30 Uhr sind wir weiter, Richtung Sirmione – Gardasee. Dort angekommen, hatten wir zwei Stunden Freizeit. Das Wetter spielte mit, sodass wir etwas am See entlang spazieren und tolle Fotos machen konnten. 

Um 19:30 Uhr sind wir wieder in Cremona angekommen. Es ging direkt zu dem Ort, wo das Abschiedsessen mit den Gastfamilien und einigen Lehrern der Schule Manin stattfinden sollte. Es gab Pasta als Vorspeise und sehr viel Fleisch und Pommes zum Hauptgang. 

Nach dem Essen hat die Schulleiterin eine Ansprache gehalten und wir konnten unsere Gastgeschenke für die Schule überreichen. Kurz darauf sind wir mit unseren Gastfamilien nach Hause gefahren.

Samstag, 23.11.2019

Guten Morgen,

Wie heißt es so schön, der frühe Vogel fängt den Wurm. Die Italiener gehen nämlich auch samstags in die Schule, weshalb der Tag für alle früh begann. Dazu muss ich an der Stelle aber echt nochmal sagen, dass sowohl die Lehrer als auch die Schüler alle unfassbar nett und freundlich waren und es echt Spaß gemacht hat, in den verschiedenen Unterrichtsstunden mal zuzugucken. Einige Lehrer konnten sogar Deutsch und haben sich genau wie die Schüler total darüber gefreut, wenn man selber Italienisch sprach (dank dem Italienischunterricht von Frau Zini kam man damit auch ziemlich weit). Nachdem wir also zwei Stunden den Mathe- und Englischunterricht verfolgen durften, sind wir über den Markt von der Festa del Torrone gelaufen und hatten später noch einige Stunden Freizeit mit unseren Austauschpartnern. 

Abends hatten die Italiener dann alle zusammen eine Party geplant, zu der wir natürlich alle gerne gegangen sind. Mit guter Stimmung, Musik, leckerem Essen und Getränken hatten wir dann alle einen schönen Abend. Das Highlight war dann, als der Ballkönig und die Ballkönigin gewählt wurden (gewonnen haben Noah und Chiara). Leider ging es dann auch schon für alle wieder in die Gastfamilienhäuser zurück und der Abend hatte einen schönen Ausklang.

Vincent und Jana

Sonntag, 24.11.2019

Der letzte Tag in Cremona. Heute durften wir so lange schlafen wie wir wollten. Wir konnten entspannt mit den Familien frühstücken und unsere Koffer (zu Ende) packen. Einige von der großen Truppe trafen sich noch ein letztes Mal gemeinsam und waren Eis essen. Um 15:45 Uhr war dann Zeit, um sich am Busparkplatz zu treffen und auf Wiedersehen zu unseren Gastfamilien und Austauschpartnern zu sagen. Der Abschied war zwar schwer, aber die Freude auf das Wiedersehen im März ist groß und wächst immer mehr. 

Nach einer knapp zweistündigen Busfahrt kamen wir dann um 18 Uhr am Flughafen an. Unser Flug startete um 20:25 Uhr und in Düsseldorf landeten um 21:50 Uhr. In Dinslaken selbst sind wir dann um 23 Uhr angekommen. 

Rückblickend auf die schöne Woche in Italien haben wir viele großartige Orte gesehen und neue Freunde gewonnen, doch ich würde sagen, dass die Vorfreude auf unsere Familien auch groß war/ist.

Lea und Sofie

Reportagen