Der Frankreich-Deutschland-Austausch 2018 – Bericht aus Bordeaux

Reportage, Schüleraustausch - Reportage vom 26.06.2018

Die Fahrt nach Mérginac (Bordeaux) begann am Montag, den 04.06.2018 um 8 Uhr. Wir fuhren mit dem Zug zum Flughafen Düsseldorf und flogen von dort aus nach Bordeaux. Am Flughafen angekommen, ging es direkt weiter nach Mérignac zum College. Nachdem wir dort von unseren Austauschschülern und unseren Gasteltern herzlich begrüßt wurden, fuhr jeder mit seinem Austauschpartner nach Hause.

Am nächsten Tag frühstückten wir mit den französischen Schülern in der Schule. Anschließend wurde uns von unseren Austauschpartnern die Schule gezeigt und wir erhielten anhand von vorgefertigten Powerpoint-Präsentationen der Franzosen, Informationen über Bordeaux und Umgebung. Außerdem wurde in der Mensa ein leckeres Mittagessen für die deutschen und französischen Schüler zubereitet. Am Nachmittag besuchten wir die Innenstadt, sodass wir einen Einblick in ihre Stadt bekamen.

Am Mittwoch, den 06.06., wollten wir einen Kletterpark besuchen. Der Auslug musste jedoch wegen des regnerischen Wetters leider ausfallen. Die Lehrer hatten eine gute Idee für ein alternatives Programm und so guckten wir einen deutschen Film mit unseren Austauschschülern zusammen.

Am darauf folgenden Tag haben wir in einem Geschäft in Bordeaux Canelés probiert und erfahren, wie sie hergestellt werden. Anschließend hatten wir Freizeit und konnten uns mit unseren Austauschpartnern Bordeaux anschauen, sowie essen oder shoppen gehen.

Am Freitag sind wir mit einer Fähre über die Gironde zu der Zitadelle von Blaye gefahren. Dort hatten wir eine Führung, in der wir interessante Informationen über die Geschichte der Zitadelle erhalten haben. Außerdem hatten wir dort Freizeit, damit wir die Zitadelle auch frei erkunden konnten.

Am Wochenende war ein Programm in den Gastfamilien geplant. Meine Gastfamilie zum Beispiel fuhr am Samstag mit mir in die Stadt, um dort essen zu gehen und anschließend trafen mein Austauschschüler und ich uns mit Freunden. Am nächsten Tag gingen wir Lasertag spielen und trafen uns anschließend mit Freunden zum Schwimmen.

Am Montag, den 11.06., besuchten wir ein Museum über Austern. Anschließend hatten wir in einem Restaurant auch Zeit, Austern zu probieren. Am Nachmittag stand ein Ausflug zur ‚‚Dune du Pilat‘‘ auf dem Plan.

Am darauf folgenden Tag fuhren wir nach Bordeaux in das Weinmuseum ‚‚Cité du Vin‘‘. Wir lernten viel Interessantes über die Herstellung, sowie über die Weinsorten und Anbauorte und sogar noch vieles mehr. Im weiteren Verlauf des Tages besuchten wir die ‚‚Fregate l‘Hermione‘‘.

Mittwoch, der 13.06., war der letzte Tag. Wir frühstückten alle in unseren Gastfamilien und wurden anschließend zum Flughafen gebracht. Die Verabschiedung fiel allen sehr schwer. In den zehn Tagen hatte man sich richtig an Frankreich gewöhnt und die Gastfamilien gaben einem das Gefühl, selber Teil der Familie zu sein.

Abschließend möchten wir uns bei unserem Förderverein und dem OFAJ (Office franco-allemand de jeunesse) für die großzügige Unterstützung unseres Projektes bedanken.

Der Frankreich-Deutschland-Austausch war für alle ein tolles Erlebnis und man sollte den Austausch auf jeden Fall mitmachen.

Tristan Bähr

 

Reportagen