eTwinning - 2. Tag der Begegnung

eTwinning, Reportage - Reportage vom 25.06.2019

Heute war es nun soweit, dass wir die holländischen Gäste aus Nijkerk begrüßen konnten, bei noch 28 Grad am Morgen und später dann 40 Grad am Nachmittag.

Dazu Eindrücke aus der 7a: "Endlich war der Tag gekommen. Die niederländischen Austauschschüler waren bei uns am Gymnasium im GHZ. Wir hatten zuvor das Frühstück und die Sitzgelegenheiten vorbereitet, um ein freudiges Wiedersehen zu feiern. Wir warteten aufgeregt am Parkplatz auf den Bus. Als der Bus endlich gegen 9:40 Uhr ankam, begrüßten sich alle eifrig. Danach gingen sie zum großen Willkommensfrühstück in die Aula. Wir hatten uns alle viel zu erzählen.

Nach dem Frühstück startete das Programm, von der 3. - 5. Stunde. Es gab drei verschiedene Gruppen und drei verschiedene Fächer. Jede Gruppe bewältigte jedes Programm. Es gab Mini Spiele in der Turnhalle, zeichnen im Kunstraum zum Thema "My dream school" und Spiele wie taboo und speed dating in unserem Klassenraum. Schließlich machten wir alle noch ein gemeinsames Foto bevor es zum Mittagessen ging. Anschließend fuhren wir in die Stadt, um eine aufregende Rallye zu bewältigen. Gegen 15:15 Uhr mussten wir uns verabschieden. Insgesamt war es ein lehrreicher und aufregender Tag für alle."

Eine Schülerin der 7b schildert ihre Eindrücke zum heutigen Austauschtag wie folgt: "Heute kamen unsere netten Austauschschüler aus Nijkerk zu uns. Am Busparkplatz warteten wir auf sie, indem wir mit blauen, weißen und roten T-Shirts die niederländische Flagge nachstellten. Wir begrüßten unsere Gäste herzlich und nahmen sie mit in unsere Aula, wo sechs Mütter ein leckeres Frühstück vorbereitet hatten. An den Tischen saßen wir mit unseren Austauschpartnern zusammen, redeten über den tollen Tag, den wir erleben wollten, und lachten viel gemeinsam.

Danach machten wir viele spannende Aufgaben mit den Lehrern, je nach Fach und Unterrichtsstunde, und unterhielten uns viel. Als erstes haben wir taboo und andere Spiele auf Englisch gespielt. Danach waren wir in der Sporthalle und haben dort ebenfalls viele lustige Spiele gespielt. Zuletzt haben wir unsere Traumschule in Kunst gemalt. Am Nachmittag haben wir auch noch viele Spiele in der Innenstadt gespielt. Es war ein sehr schöner Tag!"

Besonderer Dank gilt zum Schluss den sechs Müttern, die sich heute Morgen Zeit genommen haben, um tatkräftig das Frühstück für über 100 Personen mitzugestalten.

Reportagen