eTwinning - Tag der Begegnung in Nijkerk am 8.6.2017

Reportage, eTwinning - Reportage vom 09.06.2017

Morgens um halb acht am TV-Jahn Sportplatz ging es los nach Nijkerk: 72 Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer Frau Pauly, Frau Zini, Herr Hoffmann und Herr Mohr machten sich im Bus auf den Weg in die Niederlanden. Nach einer längeren Fahrt als geplant aufgrund von Stau wurden wir dann von den 7. Klässlern am Haupteingang des Corlaer College mit Postern und Luftballons willkommen geheißen. Es war ein bunter Trubel bis tatsächlich alle ihre Austauschpartner gefunden hatten. Vielleicht war der ein oder andere auch aufgeregt, das bisher nur aus Videos und Fotos bekannte Gesicht endlich kennenzulernen! Für das geplante Frühstück blieben dann knapp 20 Minuten, aber dies schien kein Problem darzustellen, denn das Eis war längst gebrochen und die holländischen Schülerinnen und Schüler haben ihre Gäste problemlos in die nächste Phase geführt, nach einer kurzen Einführung in das weitere Programm.

Die Großgruppe wurde nämlich in drei kleinere Gruppen aufgeteilt und es gab Aktivitäten zum Kennenlernen und für das Teambuilding. So versuchten die niederländischen und deutschen Schüler, mithilfe von Klangröhren aus dem Musikraum gemeinsam einen Rhythmus zu finden, zu einem Remix von Ed Sheeran; in der Sporthalle gab es ein bewegungsintensives Wettkampfspiel für Ritter, Surfer und Pferde. Und im englischen Klassenraum gab es nach Kennenlernspielen ein Englisch-Quiz, welches über eine Online Plattform Kahoot! ausgeführt wurde. So konnte sich jeder mit seinem Handy im Schulnetz anmelden und über das Handy mitspielen. Nebenbei gaben die Aktivitäten einen guten ersten Einblick in die Schule. Unsere Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht über die moderne Ausstattung des Coralaer College und das gläserne Konzept, durch welches jeder Raum offen sichtbar ist.

Zur Stärkung gab es gegen 13 Uhr Mittagessen in der Aula, das die holländischen Schülerinnen und Schüler zuhause vorbrereitet und mitgebracht hatten. Es gab z.B. Miniwürstchen im Brotmantel, Nudelsalat und Sandwiches, aber für den süßen Gaumen gab es noch viel mehr: Pfannenkuchentorte mit Sahne und Erdbeermarmelade, Stroopwaffeln, Regenbogentorte und vieles mehr!

Gegen 14 Uhr ging es in den Stadtkern von Nijkerk. Das war dann auch der letzte Programmpunkt, wo alle Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen „challenges“ erfüllen sollten. Von den einen Schülern, die Bäume umarmten, zu anderen, die Liegestütze auf dem Bürgersteig machten bis hin zu ein paar mutigen Mädchen, die mit Musik mitten auf dem Marktplatz tanzten, war in dieser Stunde einiges in der Stadt zu beobachten!

Nach diesem kurzweiligen Aufenthalt ging es dann aber auch schon um 15:45 wieder zurück nach Dinslaken, leider erneut mit Stau, sodass wir gegen 18 Uhr wieder am Sportplatz angekommen sind.

Insgesamt war es ein ereignisreicher, bunter und eindrucksvoller Tag, der viel zu schnell vorbei war. Aber immerhin gibt es ein baldiges Wiedersehen – wenn die Schülerinnen und Schüler aus Nijkerk uns am 22. Juni besuchen kommen.

Reportagen