Förderverein finanziert neues Mischpult für die Tontechnik

Reportage, Förderverein - Reportage vom 15.12.2017

Zu Beginn des letzten Jahres hat der Förderverein der Schule zusammen mit einer Spende der Volksbank eine Anschaffung eines neuen Mischpultes für die Tontechnik AG möglich gemacht. Der Grund für den Kauf eines neuen Tonmischpultes war, dass das alte Mischpult durch sein Alter eine immer schlechtere Tonqualität vorwies, was sich unter anderem durch verstärktes Kratzen beim Abmischen bemerkbar machte. Dazu kam noch, dass einzelne Kanäle nicht mehr funktioniert haben und somit ein Einsatz bei großen Veranstaltungen wie Konzerten nicht mehr möglich war.

Nachdem wir uns dann über verschieden Mischpulte informiert hatten und deren Vor- und Nachteile abgewogen haben, fiel die Wahl auf das Digitalmischpult X32 von Behringer. Der ausschlaggebende Punkt, dass es das X32 wurde, war zum einen das Preis-Leistungsverhältnis und dass es ein digitales Mischpult war. Das bedeutet, dass man das Mischpult über WLAN fernsteuern kann, man somit bspw. die Anlage während man im Raum rumläuft einstellen kann. Damit ist es möglich, eine viel bessere Tonqualität für die Zuschauer in der Aula zu bieten. Ein weiterer Grund war, dass das alte Mischpult 16 Kanäle hatte, die sich bei dem neuen Mischpult verdoppelt haben. Nun ist es auch möglich viel mehr Instrumente oder Mikrofone anzuschließen, was im Endeffekt einen schöneren Gesamtklang ergibt, da mehrere Leute gleichzeitig abgemischt werden können. Ebenfalls bietet das X32 die Möglichkeit 8 unabhängig voneinander regelbare Effektgeräte auf verschiedene Kanäle zulegen, wodurch beispielsweise der Gesang einen imposanteren Klang bekommt. Eine weitere Möglichkeit eines digitalen Mischpultes ist neben der variablen Einteilung der Effektgeräte, dass man mithilfe eines USB-Sticks auf Knopfdruck einen Mitschnitt des Konzertes machen kann. Ein USB-Stick kann aber auch als Speicher für die Einstellungen benutzt werden, womit sich die Voreinstellungen für die verschiedenen Ensembles abspeichern lassen. Hiermit wird eine schnellere Generalprobe ermöglicht, weil dadurch Zeit beim Einspeichern der unterschiedlichen Instrumente gespart wird.

Anfangs war das Mischpult relativ kompliziert zu bedienen, aber nachdem wir uns ein Jahr intensiv damit auseinander gesetzt haben, erleichtert das X32 den Ablauf von Konzerten/Proben erheblich. Vielen Dank an den Förderverein für diese tolle Anschaffung, von der die Schulveranstaltungen noch lange etwas haben werden.

Reportagen