Hiesfelder Schüler debattierten im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags und wurden als Gewinner des Internet-Teamwettbewerbs ausgezeichnet

Reportage - Reportage vom 26.06.2018

Lauter junge hoffnungsvolle, energische und fröhliche Gesichter schmückten den gut gefüllten Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags am 20. Juni 2018. Der Grund: die Preisverleihung des Internet-Teamwettbewerbs, der anlässlich des 40. Jahrestags der Elyséeverträge ins Leben gerufen wurde.

Knapp 6.000 Schüler hatten in Nordrhein-Westfalen in drei unterschiedlichen Niveau-Stufen an dem Wettbewerb teilgenommen. Sie hatten in Gruppenarbeit Fragen rund um Frankreich und das französische Leben zu beantworten. In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Zeichen Europas mit dem Motto: „Vielfalt ist unsere Stärke“ - « Unis dans la diversité. »

So passte es ganz hervorragend zum Thema Vielfalt, dass die Schüler im Rahmen dieser Preisverleihung die demokratische Kultur des Debattierens pflegten. Sie wurden im Vorfeld dazu aufgefordert, eine politische Debatte zu europäischen Themen vorzubereiten. Dazu gehörten beispielsweise die Debatten um eine einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf europäischen Autobahnen und um Englisch als einheitliche Sprache für ganz Europa. Nachdem die verschiedenen Preisträger ihr Thema im Plenarsaal erörtert hatten, gab es einen Expertenvortrag. Daraufhin konnte jeder der anwesenden Schüler elektronisch seine Stimme für oder gegen die erörterte Entscheidungsfrage abgeben. Unsere Gruppe hatte das Thema Englisch als einheitliche Sprache für Europa? zugewiesen bekommen. <b>Asmin Celik</b> und <b>Charline Geiling</b> trugen Pro- und Contra-Argumente sowie den Entschluss der Gruppe in einem überzeugenden Vortrag am Rednerpult des Parlaments vor. Das Ergebnis: Englisch soll nicht einheitliche Sprache in Europa werden, weil die 24 Ländersprachen die kulturelle Vielheit Europa ausmachen und diese Vielfalt erhalten bleiben soll. Mit ihrem souveränen Vortrag leisteten sie einen Beitrag dazu, dass das Abstimmungsergebnis aller Jugendlichen ein klares Nein zu der Forderung nach sprachlicher Vereinheitlichung und ein klares Ja zur sprachlichen und kulturellen Vielfalt enthielt.

Oliver Keymis, Vizepräsident des Landtags, sagte in seiner Begrüßungsansprache, dass die größte Barriere zwischen einer deutsch-französischen Freundschaft die Sprache sei. Diese Barriere hätten die hier anwesenden Schüler schon überwunden. Die deutsch-französische Freundschaft sei die Basis für die Europäische Union gewesen. „Es ist euer Europa. Nutzt euer Europa!“, forderte Keymis die Schüler auf. Im Rahmen dieser Veranstaltung bewiesen die Jugendlichen, dass sie sich dieser wichtigen politischen Aufgabe stellen wollen und können.

Voller Stolz freute ich mich über das differenzierte Urteilsvermögen unserer Schüler und natürlich auch über ihre Französischkenntnisse.

 

 

Micaela Gallmeister

Reportagen