Planspiel Börse

Reportage, Sozialwissenschaften - Reportage vom 07.02.2018

Das Planspiel Börse der Sparkasse fand ab September zehn Wochen lang statt. Hierbei nehmen Schüler in Teams am Wettbewerb teil. Von den verantwortlichen Lehren bekommen die Schülergruppen Anmeldedaten, mit denen sie ein Depot eröffnen können. In diesem Depot stehen jeder Gruppe 50.000 virtuelle Euro zur Verfügung. Mit diesem Geld können die Schülergruppen dann Wertpapiere kaufen, um den Depotwert zu steigern. Hierbei sind natürlich auch Verluste möglich, da mit den aktuellen Börsenkursen gespielt wird.

Nach den zehn Wochen gewinnt die Schülergruppe mit dem höchsten Depotwert. Die Gewinner werden deutschlandweit und im eigenen Sparkassen-Verband der zuständigen Sparkasse ermittelt. Dabei gibt es auch die Möglichkeit durch die Nachhaltigkeit des Depots zu gewinnen. Hierzu gibt es bestimmte Wertpapiere, die mit ihrem Gewinn den Nachhaltigkeitswert des Depots steigern.

Unser Team, „Team0815“, hat in der letzten Spielrunde den dritten Platz im Bereich Nachhaltigkeit unseres Sparkassen-Verbandes erzielt.

 

Mirco Dominiczak, Felix Kowalski und Timo Schmidt, Q1

Reportagen