Prix des lycéens allemands

In Anlehnung an den berühmten "Prix Goncourt" haben die Schulminister der Länder in Zusammenarbeit mit der Französischen Botschaft und der Leipziger Buchmesse die Vergabe dieses Buchpreises organisiert. Die Jugendromane wurden vom Bureau du livre de la jeunesse für diesen Wettbewerb ausgesucht. Die in diesem Jahr ausgewählten Bücher verarbeiten folgende Themen: die Schwierigkeiten der Vereinbarkeit von Traditionen und alltäglicher Herausforderung im Leben der Sinti und Roma; die Gegenüberstellung des heutigen ländlichen Alltags in Frankreich als Kontrast zu dem großstädtischen Leben in Paris; die Auswirkungen des Ruandakrieges besonders auf die Waisen und deren Überlebenskampf; eine problematische Eltern-Kind-Beziehung als Folge mangelnden Familienzusammenhalts; eine Anklage sozialer Randgruppen der modernen Gesellschaft. Unser Gymnasium stellt sich zum 1. Mal mit einer Schülergruppe aus der 11. Jahrgangsstufe den Herausforderungen eines Literaturkritikers. Die Schülerinnen und Schüler lesen seit den Herbstferien zusätzlich zum Fachunterricht die fünf ausgewählten Jugendromane, tauschen ihre Leserfahrungen aus und erarbeiten Kriterien zur Beurteilung der Romane. Es geht also um die Förderung der Lesekompetenz und der Diskussionsfreude in der Fremdsprache. Anfang Januar wird dann die Schülergruppe ihre Entscheidung für das beste Buch getroffen haben und vorher noch die Gelegenheit haben, bei einer Autorenlesung mit Diskussion dabei zu sein. Dann geht es mit zwei Vertretern unserer Gruppe weiter nach Köln, wo wir unseren Buchtipp in der Diskussion mit anderen Teilnehmern aus NRW natürlich auch auf Landesebene durchsetzen möchten. Abzuwarten bleibt, ob wir auch noch in der Bundesjury auf der Leipziger Buchmesse vertreten sein werden. Der Klett-Verlag zahlt dem Autor des auf der Bundesebene ausgewählten Romans eine Prämie von 5000€ und verlegt außerdem den erstplazierten Roman auf Deutsch, aber auch der zweite Platz wird für Französischlerner im Schulbuchverlag berücksichtigt.

Ansprechpartner

Frau Wiegandt