Vorlesewettbewerb

Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels findet auf verschiedenen Ebenen statt: Zunächst entscheiden die Schüler innerhalb ihrer sechsten Klassen, welche zwei Teilnehmer sie für den Schulwettbewerb nominieren. Aus den sechs bzw. acht Klassensiegern wählt die Jury, bestehend aus dem Schulleiter sowie jeweils einem Eltern- und Schülervertreter, den Schulsieger aus. Dieser vertritt die Schule auf Stadtebene. Sollte er sich auch hier als Gewinner herauskristallisieren, läse er in der Bezirksrunde. Die Bezirkssieger wiederum treffen sich dann zum Halbfinale in ihrem Bundesland, bevor den Sieger der Abschlussveranstaltung neben einem Wanderpokal und einem Jahresabo der Zeitschrift „Der Spiegel“ eine Autorenlesung für ihre Schule erwartet. 
Auf jeder der vorgestellten Ebenen lesen die Teilnehmer sowohl aus einem selbst ausgewählten und kurz vorgestellten als auch aus einem unbekannten Buch. Dabei umfasst die einzuhaltende Lesezeit drei bis fünf Minuten. 

Ansprechpartner

Frau Götz-Thünen

Reportagen

Bitte eine Reportage auswählen!