Hausaufgabenkonzept

Umsetzung des Erlasses im Rahmen des Hausaufgabenkonzepts für das Gymnasium im Gustav-Heinemann-Schulzentrum

Die Lehrer

  • vermitteln den Nutzen von Hausaufgaben bzw. Aufgabenformaten.
  • tragen die Hausaufgaben in das Klassenbuch ein.
  • achten darauf, dass der vorgeschriebene Zeitrahmen grundsätzlich nicht überschritten wird. Die Klassenlehrer sprechen sich mit den Fachkollegen regelmäßig über den Umfang der Hausaufgaben ab.
  • geben in etwa an, wieviel Zeit für die Erledigung der jeweiligen Hausaufgabe benötigt wird.
  • einigen sich regelmäßig in Fachkonferenzen über Art und Umfang von Hausaufgaben. Die einzelnen Fächer orientieren sich hinsichtlich des für die Hausaufgaben benötigten Zeitaufwands an der jeweiligen Wochenstundenzahl.
  • formulieren die Aufgabenstellungen unmissverständlich, sodass die Hausaufgaben selbstständig von den Schülern gelöst werden können.
  • geben Schülern und Schülerinnen Zeit für die Rückmeldung und Rückfragen zu den Hausaufgaben. 
  • grenzen bei Rechercheaufträgen (z.B. im Internet) die Inhalte ein und geben geprüfte Quellen an.
  • können, z.B. im Rahmen von erteilten Ergänzungsstunden, Übungsaufgaben in den Unterricht verlegen.
  • informieren die Eltern über wiederholt fehlende Hausaufgaben.

Die Schüler

  • akzeptieren Hausaufgaben als unverzichtbares Mittel, den eigenen Lernstand zu überprüfen und Inhalte und Methoden im eigenen Lerntempo und in Ruhe und Stille zu sichern und einzuüben.
  • arbeiten zu Hause an einem geeigneten und ruhigen Platz.
  • verzichten bei den Hausaufgaben auf Ablenkungen aller Art.
  • erledigen ihre schriftlichen Aufgaben in angemessener äußerer Form.
  • formulieren, wenn sie Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben haben, am nächsten Unterrichtstag konkreten Lernbedarf und fordern Hilfestellungen ein.
  • führen füreinander und für sich selbstverantwortlich eine Hausaufgabentafel bzw. ein Hausaufgabenheft.
  • können und sollten mit zunehmendem Alter die Organisation von Unterrichtsstunden und Übungsanteilen mitbestimmen und mitgestalten.
  • arbeiten bei der Besprechung von Hausaufgaben produktiv und den eigenen Lernstand reflektierend mit.
  • übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler und geben bewährte Strategien zur Lernorganisation und zum effektiven Umgang mit Hausaufgaben weiter.

Die Eltern

  • unterstützen ihre Kinder dabei, dass diese in Ruhe und mit Regelmäßigkeit ihre Hausaufgaben erledigen können.
  • helfen dabei, Hausaufgaben in einen geregelten Tagesrhythmus einzubetten, der genügend Zeit für Muße vorsieht.
  • informieren die Lehrer mittels einer kurzen schriftlichen Begründung über nicht oder nicht vollständig erledigte Hausaufgaben.